Willkommen zum Geigenunterricht bei Birte Steffen im schönen Bremen-Lesum, Tel. 0176 - 522 19 224
Willkommen zum Geigenunterricht bei Birte Steffen im schönen Bremen-Lesum, Tel. 0176 - 522 19 224 

Für einen regelmäßgen Geigenunterricht als Einzelunterricht gilt:

  • keine Kündigungsfristen, 38 Lektionen pro 12 Monate
  • 60 Minuten Geigenunterricht pro Woche, 38 Lektionen im Jahr, Ratenzahlung: 120,-€ mtl.
  • 45 Minuten Geigenunterricht pro Woche, 38 Lektionen im Jahr, Ratenzahlung:  90,-€ mtl.
  • 15 Minuten Klavierunterricht-Harmonielehre pro Woche, 38 Lektionen/Jahr, 30,-€ mtl.
  • gesetzlich geregelt: Die Ratenzahlung wird spätestens bis zum 10. eines Monats im Voraus für die Stunden dieses Monats bezahlt. Ein Lehrer hat bei eigener Erkrankung oder der des Schülers einen 6-wöchigen Weiterzahlungsschutz. -Grundsätzlich hole ich alle Stunden nach, um die garantierten 38 Stunden im Jahr zu erreichen.
  • Junge Schüler (Alter bis 19 Jahre) können freiwillig an der jährlichen Prüfung vor einer hochkarätig besetzten Prüfungskommission teilnehmen.
  • Ich biete Musiziertreffen an, völlig frei von pädagogischen Ambitionen oder "Lerninhalten". Nur einfach ein Musikbad mit Grillpause. Für meine Schüler sind diese Treffen kostenlos.

"Ab und zu mal" Geigenunterricht Einzelstunde:

  • 45 Minuten 28,50€
  • 60 Minuten 35,-€
  • "Schnupperstunden" werden wie Einzelstunden bezahlt, da ich dort genauso konzentriert arbeite und analysiere und mein Bestes gebe, und auch, weil ich nicht unterscheiden könnte, zwischen einer einmaligen Beratung, zB bei Musikern, die von weit her-, oder sogar aus dem Ausland kommen.
Isa spielt gerade feurige Musik der Sinti und Roma

   "Was ist das Lebensgefühl?", fragte Pelle seinen Opa.                                                   "Wenn du sagst, du hast so viel Gerenne in den Beinen, dann ist das dasLebensgefühl."      

(Astrid Lindgren -Ferien auf Saltkrokan)

 

Wer mit "Gerenne in den Fingern" täglich gleichmütig Geige spielt

wird das Geigen sicherlich lernen.

 

Birte Steffen

Eine gute Geigenpädagogik erfordert eine extrem intensive und kostspielige jahrzehntelange Ausbildung, viele Konzerterfahrungen, sowie fortwährende Studien der Lehrwerke erfolgreichster Violinpädagogen.

Einige Literaturhinweise habe ich für Interessierte hier aufgelistet.

 

Einige Abhandlungen über das Geigenspiel

Violinpädagoge

erschienen:

Die Kunst des Violinspiels Francesco Geminiani 1752
Die Gründliche Violinschule

Leopold Mozart (Der Vater von Wolfgang Amadeus Mozart)

1756
Abhandlung über die Verzierung in der Musik Giuseppe Tartini 1771
Violinstudien, 11 Bücher Constantin Dounis 1921

Violin Playing as I teach it

 Graded Course of Violin Playing 1-8

Leopold Auer 1922

Die Kunst des Violinspiels, Band 1, 2

Das Klangproblem im Geigenspiel

Carl Flesch

1928

1931

Schule des Geigenspiels, Band 1, 2 Wilhelm Isselmann 1950
Die Technik des Violinübens Heiner Reitz 1973
Handbuch des Geigenunterrichts Otto Szende 1976

Grundlagen und Methoden des Violinspiels

Ivan Galamian 1980
Kinder lernen Geige spielen Ljerko Spiller 1982
Methodik im Geigenanfangsunterricht, 1+2 Josef Gorbatov 1983
Handbuch zum Geigenspiel Max Rostal 1991
Standardfragen im Violinunterricht Martin Murmeltier 2009
Das perfekte Geigenspiel Jolán Maurer-Berta 2011
Violintechnik, historische Schulen und heute Jean Christée 2011
Systematische Violintechnik, 6 Bände Helmut Zehetmair 2013
The Russian Violin School Masha Lankovsky 2016
DruckversionDruckversion | Sitemap
© Geigenunterricht Bremen